0 In Bewusst-sein/ Frau-sein/ Heil-sein/ Yogini-sein

7 Mudras für die Weiblichkeit

Mudras sind heilende Finger- und Handhaltungen. Sie helfen körperliche Beschwerden loszulassen, schenken Entspannung und seelisches Gleichgewicht.

Die folgenden Mudras sind besonders wohltuend für uns Frauen.

Erfahre ihre Wirkung selbst!

 

Yoni Mudra I

Yoni-Mudra I: Ob in Shavasana oder beim Einschlafen, das Yoni Mudra in dieser Variante ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Es hilft mir mein Bewusstsein für meinen Unterbauch=Womb zu stärken, in Kontakt mir ihr zu gehen und ganz viel Liebe und Heilung in diesen Bereich zu schicken. Lege deine Hände auf deinen Unterleib, so dass sich beide Daumen und die Zeigefinger berühren und du mit deinen Händen ein Dreieck bildest. Nach einiger Zeit wirst du die Wärme in deinen Händen spüren, vielleicht auch ein Pulsieren oder Kribbeln. Alles Anzeichen dafür das die Energie, die Heilkraft, die wir alle in unseren Händen tragen, fließt.

 

 

Yoni Mudra II_rund

 

Yoni-Mudra II: Yoni ist Sanskrit und bedeutet wörtlich „Ursprung“. Übersetzt wird es mit Vagina, aber auch Uterus/Gebärmutter. Wie ein Baby im Mutterleib, hilft dir dieses Mudra dich vom Chaos der Außenwelt zu lösen und dich nach innen zurückzuziehen; dein Nervensystem beruhigt sich, den Geist kommt zur Ruhe. Du zentrierst dich in deinem weiblichen Kraftzentrum, deinem Womb und findest zurück in deine Mitte.

 

 

Becken-Mudra: Das Becken-Mudra lindert Menstruationsbeschwerden und Becken Mudra
Bauchkrämpfe. Massiere dir zuerst für einige Zeit den Ring- und den kleinen Finger beider Hände. Setze dich oder lege dich bequem hin, nimm die Handstellung ein und atme tief in deinen Bauch. Lass deinen Bauch ganz rund werden, ganz weich und spüre wie bei jedem Ausatmen alles Spannungen und Blockaden aus dir herausfließen. Halte die Stellung für einige Minuten, so dass sich die Wirkung entfalten kann. Danach lege deine Hände auf deinen Unterbauch im Yoni-Mudra I.

 

 

Shakti Mudra

 

Shakti-Mudra: Das Shakti-Mudra hilft bei Einschlaf-Schwierigkeiten und beim Loslassen von Spannungen im Beckenbereich. Es hilft dir wieder zu dir zu finden, dich wohl und geborgen zu fühlen in deiner eigenen Haut. Atme tief ein und aus während du das Mudra (beide Ring- sowie die kleinen Finger berühren sich) hältst. Es ist der großen Ur-Mutter geweiht, die uns durchs Leben führt und leitet. Sie steht uns in dunklen Zeiten bei wie eine Mutter und schenkt Geborgenheit und Hoffnung. Let go & let the Goddess.

 

 

Saraswati-Mudra: Saraswati ist die himmlische Göttin der Kreativität. Sie zeigt dir Saraswati Mudra
deine Talente und schenkt dir Ideen. Wenn du mal wieder einen kreativen Schub brauchst, dann ist dieses Mudra genau das Richtige, denn es aktiviert und synchronisiert beide Gehirnhälften. Atme tief ein, am besten frische Luft, schüttle deine Arme und Beine aus, mache dich locker. Massier dir deine Hände. Dann nimm die Handstellung ein. Danach schnapp dir ein Stift und Papier und lass die Ideen aus dir herausfließen!

 

 

Annapurna Mudra

 

Annapurna-Mudra: Fühlst du dich mal wieder unausgeglichen, erschöpft und down? Das Annapurna-Mudra ist der Göttin der Nahrung und Ernte geweiht. Es stärkt und nährt dein Herz und hilft dir in Ruhe herauszufinden, was genau du brauchst und was dir gut tut. Halte das Mudra, schließe die Augen und reise an einen Ort der dir Kraft gibt. Frage dich: was nährt mich und meine Seele? Welche Menschen, welche Hobbys etc.?

 

 

Naga-Mudra: Du kannst dich mal wieder nicht entscheiden und brauchst Naga MudraZugang zu deiner inneren Stimme? Dann hilft dir das Naga-Mudra. Es ist der großen Schlangen-Göttin geweiht, die symbolisch für Weisheit steht. Halte das Mudra einige Zeit vor deiner Stirn, dann vor deinem Herzen. Beobachte deinen Atem, beobachte wie sich deine Gedanken immer mehr beruhigen und du innerlich immer stiller wirst. Vertraue darauf, dass die richtige Entscheidung zu dir kommt.

 

 

Naga Mudra II

Wenn du mehr über die heilende Kraft der Mudras erfahren möchtest, dann hole dir Gertrude Hirschi’s Mudra Box. Hier kannst du jeden Tag oder je nach Anlass eine der 68 Mudra Karten ziehen. Meistens stimmt die Karte genau mit deiner momentanen Lebenssituation über ein!

 

Viel Spaß dabei!

Namasté,

Unterschrift Katrin

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar