2 In Frau-sein

Nutze die Energien deines weiblichen Zyklus

Frühling, Sommer, Herbst und Winter? Was hat das bitte mit meinem weiblichen Zyklus zu tun?

All das sind Archetypen für die unterschiedlichen Energien, die du während deines Zyklus durchläufst und die du für dich nutzen kannst. Dein Leben als Frau wird sich grundlegend verändern!

Für mich war das Buch Roter Mond von Miranda Gray ein Schlüssel zur Selbsterkenntnis. Endlich gab es einen Grund für meine intensiven Gefühlsschwankungen. Einmal im Monat war ich voller Energie und dann wieder so am Boden zerstört, so dass ich die Welt nicht mehr verstand.
 

Jetzt wo ich wieder Zugang zu meiner Weiblichkeit habe und mir meiner Energien bewusst bin, kann ich viel besser mit meinem Gefühlschaos umgehen. Wir Frauen sind zyklische Wesen und können nicht ständig gleich funktionieren. Indem wir das anerkennen und mit den Energien fließen, kommen wir in unsere Kraft!

 

Unser Zyklus ist laut Miranda Gray in vier Energien, vier Archetypen eingeteilt:

Archetyp: Frühling/Jungfrau – Neubeginn

Aufatmen nach deiner Periode. Deine Energie nimmt wieder zu, du fühlst dich frisch und gereinigt. Du kannst aufholen, was während deiner Tage liegen geblieben ist, denn deine Gedanken werden klarer und du kannst dich wieder besser konzentrieren. Es ist die perfekte Zeit um neue Dinge (z.B. eine neue Sportart) zu beginnen, um zu Planen und zu Organisieren. Du fühlst dich selbstbewusst und hast Spaß an experimentellen Sex, räum dir Zeit dafür ein.

Archetyp: Sommer/Mutter – volle Power

Du bist in deiner vollen Kraft. Es ist die Zeit um deinen Eisprung. Du verspürst große Lust auf Sex. Sprühst nur so vor Weiblichkeit. Bist kreativ, unternehmenslustig, kommunikativ, stehst deinen Mitmenschen mit Rat und Tat zur Seite. Lebe deine Kreativität aus, male, schreibe, koche: erschaffe etwas Neues. Verbinde dich mit deiner Familie und unternimm etwas mit deinen Freunden, gehe aus, gehe tanzen, gehe in die Natur. Lege falls möglich wichtige Projekte in diese Zeit, denn zu hast die Power!

Archetyp: Herbst/Zauberin – es wird kritisch

Manche Frauen lieben diese Phase, doch für die meisten ist der Archetyp Herbst wohl die anspruchsvollste Zeit in ihrem Zyklus. Die Energien richten sich langsam nach Innen. Unruhe, Selbstzweifel, negative Gedanken nehmen zu. Es kann zu intensiven Gefühlsausbrüchen kommen: entweder erlebst du ein Hoch und bist sehr kreativ oder stürzt in eine tiefe Sinnkrise, in der du alles über den Haufen werfen und aufgeben willst (so ist es mir in dieser Phase oft mit diesem Blog ergangen. Danke an alle meine Freunde fürs Aufbauen und Motivieren!).

  • verschaffe dir also mehr Zeit für dich. Gehe mit der Energie und erlaub dir langsamer zu werden
  • gib deinen Gefühlen ein Ventil. Ich habe z.B. immer etwas zum Schreiben dabei und kanalisiere meine Energien, indem ich mich schnell kreativ ausdrücke
  • achte bewusst auf deine negativen Gedanken, steigere dich nicht rein, sondern versuche positiv zu bleiben. Yoga hilft!
  • und treffe in dieser Zeit möglichst keine wichtigen Entscheidungen!

Es gibt neben der Kreativität noch einen weiteren positive Aspekt dieser Phase: deine medialen Fähigkeiten nehmen zu. Eine gute Zeit um z.B. das Legen von Tarot-Karten zu lernen.

Archetyp: Winter/alte Weise – Rückzug

Deine Tage beginnen. Du hast wenig körperliche Energie und du brauchst einfach nur Ruhe und Rückzug. Du kannst dich nur schwer konzentrieren; möchtest dich am liebsten aus dem sozialen Leben zurückziehen und in dein Bett verkriechen; manchmal kann Reden sogar anstrengend werden. Du bist sehr sensibel, offen und verletzlich und den Tränen nahe. Nimm deine Tränen als Reinigungsprozess an.

Allerdings ist diese Phase eine magische und heilige Zeit, die du unbedingt mehr zelebrieren solltest! Du träumst intensiver, nimmst mehr wahr, hast vielleicht Visionen. Ich habe der Menstruation einen ganzen Artikel gewidmet. Erfahre hier wie du deine Menstruation besser annehmen und dir etwas Gutes tun kannst.

Die Phasen fließen meistens ineinander über, aber nach einiger Zeit der Beobachtung kannst du genau sagen, in welcher Phase du dich befindest. Bitte sei dir bewusst, dass jeder Körper einzigartig ist. Alles darf sein und nichts muss. Vielleicht beobachtest du bei dir etwas ganz anderes. Nur du kennst deine eigene Wahrheit.
 

Ich empfehle dir, dich und deinen Zyklus kennen zu lernen! Werde dir deines weiblichen Zyklus bewusst und nutze die Energien für dich. 

 
Schreibe dir auf, wann du dich wie fühlst, körperlich, emotional, mental sowie deine Träume. Hierfür habe ich für dich eine gratis Mondzyklus-Tabelle und ein Mondzyklus-Mandala zusammengestellt. Du bekommst sie, wenn du dich für meinen Newsletter einträgst.

Beobachte deinen Zyklus einige Monate und du wirst ganz sicher Muster erkennen, die immer wiederkehren. Soweit es deine Lebensumstände zulassen, plane nach deinen Energien. Nimm dir wirklich Zeit für dich während deiner Periode und nutze die magische Kraft die damit einhergeht. Lege Projekte in die Zeit um deinen Eisprung, denn da hast du die volle Power.

Dieser Blog entsteht meistens nur in meiner Frühling- und Sommer-Phase, da in dieser Zeit die Ideen nur so sprießen und ich nicht von Selbstzweifeln geplagt werde. Also wundere dich nicht, wenn es um den Neumond herum ein bisschen stiller um mich wird.

Falls du Fragen dazu hast oder in deiner Phase Unterstützung brauchst, dann schreibe einfach ein Kommentar. Gemeinsam können wir dich im Kreis von WE ARE SHAKTI unterstützen.

Love,

Unterschrift Katrin

 

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Veronique
    13. Mai 2016 at 22:03

    Wow dieser Blog ist wirklich wunderschön und spricht mich sehr an! Dinge die ich schon lange gefühlt habe, sprichst du in Worten aus. Ja lernen uns mehr als Frau anzunehmen und unsere Zyklen. Das motiviert mich jetzt total gewisse Dinge auf die guten Phasen zu verlegen, also akzeptieren dass es in den Herbstphasen vor allem nicht werden sollte. Das gibt nämlich oft noch sehr viel mehr Tränen wenn man sich dann zwingt zu funktionieren. Ganz lieben Dank und dir viel Erfolg hier Veronique

    • Antworten
      katrin
      14. Mai 2016 at 8:44

      Liebe Veronique, vielen lieben Dank für dieses liebe erste Kommentar! Ich empfehle dir das Buch Roter Mond von Miranda Gray. Das hat für mich als Frau wirklich so viel verändert! Sie hat noch ein weiteres Buch geschrieben: The Optimized Woman (gibt es bis jetzt nur auf Englisch). Ich habe es noch nicht gelesen, aber sie geht in dem Buch näher darauf ein wie man sein Leben zyklisch, nach seinen Phasen, noch besser gestalten kann.
      Sehe die Tränen als zusätzlichen Reinigungsprozess an. Diese Verletzlichkeit und Offenheit kann auch sehr schön sein, da wir dadurch uns und unseren Mitmenschen auf einer tiefen Ebene begegnen können. Wenn ich sehr traurig bin, dann nehme ich mir manchmal Zeit für einen traurigen Filmabend und lasse alles raus. Das tut so gut! 🙂
      <3

    Hinterlasse einen Kommentar